Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie kennzeichnet sich durch die Vielschichtigkeit ihrer Methoden, durch die Wissenschaftlichkeit und die durch zahlreiche Studien belegte Wirksamkeit der Methoden aus. Ihre Vorgehensweise ist transparent, problem- und zielorientiert, d.h. KlientInnen werden über das Vorgehen und die Behandlungsschritte aufgeklärt und sind am Erreichen der gemeinsam definierten Therapieziele aktiv beteiligt.

Verhaltenstherapie beinhaltet verschiedene Techniken (z.B.: kognitive Verfahren, emotionsfokussierte Verfahren, Konfrontationsverfahren, Entspannungstechniken etc.) Die Verbesserung und Stabilisierung der Autonomie stellen das globale Ziel der Verhaltenstherapie dar. KlientInnen sollen langfristig zum eigenen Experten für ihre Beschwerden werden (Hilfe zur Selbsthilfe), indem sie lernen das Problem frühzeitig zu erkennen, wissen woher es kommt, durch welche Faktoren es aufrechterhalten wird und wie damit umgegangen werden kann.